Fussball-Zubehör Torwarthandschuhe

  • Preis
  • Hersteller
  • Verfügbarkeit
  • Geschlecht
  • Farbe

 

Derbystar, Reusch, Erima, Stanno und Jako Torwarthandschuhe zu günstigen Preisen

 

Der Torwart ist wohl der wichtigste Einzelspieler einer Mannschaft der in nahezu keiner Situation eines Fußballspiels ersetzbar ist. Damit er seine Aufgaben als Torhüter ideal nachkommen kann und dabei möglichst wenig Fehler verursacht, bieten wir auf sarango.de eine große Auswahl an Top-Torwarthandschuhen an, welche nicht nur durch ihr gutes Aussehen, sondern auch durch ihr hochwertiges Material und ihre hervorragende Verarbeitung überzeugen können. Wir bieten Torwarthandschuhe in allen Preisklassen von Stanno, Jako, Erima, Adidas, Derbystar und Reusch. Dabei ist die größte Unterscheidung ob die Torwarthandschuhe einen Schutz in den Handschuhen besitzt, welcher verhindert dass die Finger bei einem starken Schuss nach hinten umknicken. Im Amateurbereich, in welchem das Fausten von Bällen noch mit weniger Präzession versehen ist, werden die Handschuhe mit dem sogenannten Finger-Save häufiger eingesetzt, da wie schon genannt die Verletzungsgefahr gesenkt wird. In höheren Spielklassen- und Ligen dagegen findet die Technologie rund um den Finger-Save eher weniger Gebrauch, da er beim Fausten teilweise die Richtung des Balles leicht verändert, was auf hohem Niveau direkt zu Fehlern und im schlimmsten Fall zu Gegentoren führen. Die Handschuhe welche du bei uns findest wurden oft für die Benutzung auf speziellen Plätzen hergestellt. So ist der Stanno Hardground JR beispielsweise sehr gut auf Hart- und Ascheplätzen geeignet. Welcher Handschuh letztendlich für welchen Untergrund am besten geeignet ist und welche Eigenschaften der Handschuhe dir am hilfreichsten sind, kannst du am besten selbst entscheiden.Solltest du noch auf der Suche nach den perfekten Torwarthandschuhen für deine Zwecke sein, so hast du bei uns die Auswahl aus über 65 verschiedenen Handschuhen für Herren, Damen und Kinder.

Ein kleiner Exkurs zur Geschichte des Torwarthandschuhes wie wir Ihn heute kennen.Erstmals wurden Torwarthandschuhe 1940 von dem Argentinier Amadeo Carrizo getragen. Jedoch kam der große Durchbruch erst bei der Fußball-WM 1970 in Mexiko nachdem Gordon Banks eigens angefertigte Handschuhe trug. In den 70er Jahren begann daraufhin erstmals die Entwicklung derzeitiger Torwarthandschuhe in Zusammenarbeit von Sepp Maier und der Firma Reusch. 

Was muss ich beim Kauf von Torhüterhandschuhen wissen und beachten? Um Ihnen Ihren kauf bei uns so einfach wie möglich zu machen Erfahren Sie im Folgenden das Wichtigste was es über Torwarthandschuhe zu Wissen gibt.

 

1. Materialien

1.1 Haftschaum

Die Innenhand der modernen Torwarthandschuhe setzt sich aus einem speziellen Haftschaum, einem Gemisch aus natürlichem und synthetischem Latex sowie weiteren Bestandteilen zusammen. Dieser Schaum soll das Rutschen des Balles im Handschuh verhindern und somit das Fangen und Werfen für die Torhüter erleichtern. Im Normalfall sind die Innenhandbeläge 2-4mm dick. Weichere Haftschäume haben eine bessere Haftung und garantieren mehr Halt als härtere Haftschäume. Allerdings nutzt sich der weiche Haftschaum auf harten Plätzen wie zum Beispiel Asche- oder Kunstrasenplätzen schnell ab. Aus diesem Grund haben die Hersteller ein großes Sortiment für nahezu jeden Untergrund und Wetterlage entwickelt. Grundsätzlich ist es empfehlenswert die Innenfläche des Handschuhes vor der Benutzung leicht anzufeuchten und zu säubern, um den Grip zu verbessern.

 

1.2 Oberhand

Damit der Torwart beim Fausten des Balles eine möglichst hohe Präzision erreichen kann, werden auch auf der Oberhand der Handschuhe verschiedene Materialien eingesetzt. Diese teilen sich auf in Deutscher Latex und PK Latex. Der Deutsche Latex ist dem Haftschaum in der Innenhand sehr ähnlich und sorgt für den besten Grip auf der Oberhand. Der PK Latex bietet deutlich weniger Grip als der Deutsche Latex und ist daher für den Profi-Fußball nicht geeignet.

 

1.3 Verschluss

Die bekannteste und einfachste Variante zum Verschließen der Torwarthandschuhe ist der Klettverschluss. Eine bessere Möglichkeit des Verschlusses ist beispielsweise ein Stretch Strap aus elastischem Material, welches ca. 1,5 Mal um das Handgelenk gewickelt wird, um maximalen Halt zu versichern.

 

2. Schnittformen

 

2.1 Außennaht

Der Außennahtschnitt ist bei Torwarthandschuhen ein Klassiker, welcher immer noch weit verbreitet ist und häufig verwendet wird. Die Naht dieses Handschuhes verläuft an den Seiten des Fingers zwischen dem Handrücken und der Handfläche entlang. Durch den Außennahtschnitt hat man viel Spielraum zwischen den Fingern. Einen großen Vorteil, den die Außennaht bietet ist, dass die Fläche für den Ballkontakt maximiert wird und sich so positiv auf das Fangen, Werfen und Halten des Torwarts auswirkt.

 

2.2 Innennaht

Der Innennahtschnitt ist das komplette Gegenteil des Außennahtschnittes. Sie ist sehr schmal geschnitten, weshalb die Handschuhe auch eng anliegen. Dieser enge Schnitt führt dazu, dass ein sehr gutes Ballgefühl zustande kommt. Allerdings sind die Fangflächen durch die Innennaht ein wenig kleiner als die bei Handschuhen mit Außennaht.

 

2.3 Rollfinger

Die neuste Schnittform der Torwarthandschuhe ist der Rollfingerschnitt. Da sich bei dieser Variante der Haftschaum um die Finger rollt, gibt es keinerlei Nähte in dem Kontaktbereich des Balles. Positiv an der Rollfingervariante ist, dass sie eine sehr hohe Dämpfung hat und wie schon genannt, kein Kontakt zwischen Naht und Ball zustande kommt. Ein Nachteil ist, dass wie auch bei der Innennaht die Handfläche etwas kleiner als die der Außennaht sind.

 

3. Fingersave

Der Schutz der Spieler steht wie auch bei den Schienbeinschonern, im Vordergrund, weshalb viele Torwarthandschuhe einen besonderen Schutz für die Finger enthalten. Hierbei wurden Protektionsstäbchen in der Oberhand angebracht, wodurch verhindert werden soll, dass sich die Finger bei einem starken Schuss überstrecken oder nach hinten umknicken. Vor allem im Amateurfußball werden Torwarthandschuhe mit Fingersave häufig eingesetzt, da dort die Verletzungsgefahr aufgrund der fehlenden Technik höher ist. Im Profibereich kommen die Handschuhe mit Fingersave seltener zum Einsatz, da sie die Beweglichkeit der Finger einschränken. Da sich die Einschränkung der Beweglichkeit negativ auf das Fausten und Fangen des Balles auswirken kann, nutzen viele Profi-Torhüter den Fingersave nur, falls eine Verletzung am Finger oder der Hand vorliegt, welche besonders geschützt werden muss. Die Technologie ist grundsätzlich bis auf Kleinigkeiten identisch, jedoch verwenden die Hersteller individuelle Markennamen für diese. Adidas nennt sie beispielsweise „Fingersave“, Reusch bezeichnet die Technologie als „Ortho Tec“ und Nike vertreibt die Handschuhe mit dem zusätzlichen Schutz als „Spyne“.

 

Größentabelle für Torwarthandschuhe von verschiedenen Herstellern

 

Derbystar

So finden Sie die richtige Größe:

Messen Sie die Länge Ihrer Hand vom Zeigefinger bis zum Ansatz des Handgelenkes und ermitteln Sie so mit Hilfe der Tabelle die empfohlene Größe.

 

Erima

Beim Erima Handschuh wird nicht die Handlänge, sondern der Handumfang in Zentimeter gemessen. Messen Sie den Umfang Ihrer Hand über den Knöcheln und ermitteln Sie die passende Größe mithilfe der folgenden Tabelle.

 

Reusch

Messen Sie den Handumfang ohne Daumen und an der breitesten Stelle (über dem Knöchel). Das Maßband sollte dabei die Hand locker umschließen.

 

Jako

Beim Jako Handschuh wird die Handbreite an der breitesten Stelle gemessen. Es wird somit über den Knöcheln und ohne den Daumen die Breite der Hand festgestellt. Anschließend kann aus der Tabelle im Folgenden Bild die passende Bestellgröße abgelesen werden.

 

 

Nach oben